Stipendien helfen von Armut betroffenen Kindern: Neue Initiative der Prem Rawat Foundation in Ghana

Stipendiaten der Grundschulen Otinibi Basic und Aisha Bintu Khalifa Basic versammeln sich für ein Gruppenfoto

Die Prem Rawat Foundation ermöglicht Kindern in Ghana einen Ausweg aus bitterer Armut. Die neuen Stipendien helfen bedürftigen Kindern und vermitteln ihnen eine hoffnungsvolle Zukunftsperspektive.

 

Die Prem Rawat Foundation (TPRF) hat Food for People um ein neues Stipendienprogramm erweitert, das Kindern in Otinibi, Ghana, einen Weg aus der Armut aufzeigt. Als Ergänzung der täglichen Essensausgabe, die Food for People (FFP) seit 2012 für alle Schülerinnen und Schüler an diesen Schulen betreibt, unterstützt die Initiative seit Beginn des neuen Schuljahrs am 1. Oktober 2023 30 Grundschüler der Otinibi Basic School und der Aisha Bintu Khalifa Basic School, die die Voraussetzungen für ein Stipendium erfüllen. So kann TPRF den kleinsten Mitgliedern der Gemeinde den Weg zu besserer Bildung ebnen.

 

Bildung fördern

Die Stipendien decken den gesamten Bedarf dieser Schülerinnen und Schüler für den Schulbesuch ab, einschließlich Uniformen, Schuhe, Bücher, Schulmaterial und Schulgebühren. Die Stipendien wurden an diejenigen vergeben, die sie am dringendsten benötigten. Die Anträge der Eltern wurden entsprechend von den örtlichen Schulverwaltungen und der städtischen Wohlfahrt geprüft. Viele der 30 Stipendiaten kommen aus Familien mit nur einem Elternteil. Das Schulgeld für den Besuch der Grundschule ist für diese Familien unerschwinglich. Ohne finanzielle Unterstützung hätten Kinder aus diesen Familien in diesem Jahr nicht zur Schule gehen können.

Zudem haben die Stipendien noch einen Zusatzeffekt. Wenn die Kinder in der Schule sind, können die Eltern arbeiten oder einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen, um ihre wirtschaftliche Lage zu verbessern. Die Stipendien wirken sich auf die gesamte Gemeinde aus und lassen auf eine bessere Zukunft hoffen.

 

Die Stipendiaten der Prem Rawat Foundation lernen fleißig in ihrem Klassenzimmer der Grundschule in Otinibi, Ghana

Recht auf Lesen und Schreiben – TPRF-Stipendiaten

 

Die Stipendien wurden zwischen der Otinibi- und der Aisha Bintu-Schule aufgeteilt. In beiden Schulen gibt es jeweils 15 Stipendiaten im Alter von 4 bis 11 Jahren. Zudem wurden die Stipendien nach dem Prinzip der Geschlechtergerechtigkeit zu gleichen Teilen an Schülerinnen und Schüler vergeben. Bei regelmäßigem Schulbesuch und guten schulischen Leistungen werden die Stipendien bei Bedarf jedes Jahr verlängert. Wichtig zu wissen ist, dass diese Stipendien bis zum Eintritt in die Junior High School im Alter von 14 Jahren fortgesetzt werden können. Für weiterführende Schulen gibt es in Ghana mehr staatliche Unterstützung. Die Kinder müssen es nur bis dahin schaffen!

 

Dankbarkeit

Die Resonanz bei Schülern und Eltern war überwältigend. Die Stipendiaten (und ihre Eltern) haben nun erheblich bessere Zukunftsaussichten. Ihre Dankbarkeit gilt allen großzügigen Spendern von TPRF, deren Beiträge die Stipendien ermöglichen. Diese Stipendien helfen Kindern in Armut und geben ihnen die Chance auf eine Zukunft, von der sie bisher nur träumen konnten. Hier ist nur ein Beispiel, was Eltern sagen:

„Ich bin sehr dankbar für das Stipendium, das mein Sohn erhalten hat. Dank Ihrer großzügigen Spende kann er weiter zur Schule gehen. Ohne Ihren freundlichen Beitrag hätte er keine Chance gehabt, seine Träume zu verwirklichen. Danke nochmals, dass Sie meinen Sohn unterstützen. Ich werde Ihnen immer dankbar sein.“
– Elternteil eines Stipendiaten aus Otinibi

 

Hintergrund: Food for People – ein Programm, das Hoffnung gibt

Die Einrichtung von Food for People (FFP) in Otinibi versorgt sowohl die Otinibi Basic School als auch die Aisha Bintu Khalifa Basic School. Beide Schulen befinden sich auf einem von Chief Nii Adjei Kweidzamansah III zur Verfügung gestellten Grundstück, in Laufweite zur „Food for People“-Einrichtung. Die Essensausgabe hat für eine solche Steigerung des Schulbesuchs gesorgt, dass die Schulen zusätzliche Klassenzimmer eingerichtet haben, um den sprunghaften Anstieg der Schülerzahlen aufzufangen.

Es war offensichtlich, dass die sättigenden und vollwertigen Mahlzeiten einen wesentlichen Beitrag zu den bemerkenswerten schulischen Fortschritten der Schüler leisteten. Nach diesem Erfolg und den gestiegenen Schülerzahlen haben die am FFP-Programm beteiligten Schulen weitere Unterstützung beantragt.

In diesem unterhaltsamen und informativen Video erfahren Sie mehr darüber, was das „Food for People“-Programm in Otinibi bewirkt. Lächeln garantiert!

 

Food for People – eine Stiftung für die Zukunft

Das FFP-Programm zielt nicht nur auf die Linderung des Hungers ab, sondern auch auf Verbesserung des Lebensstandards der gesamten Gemeinde durch Förderprogramme im Bildungsbereich. Die Vergabe von Stipendien an 30 von Armut betroffene Schülerinnen und Schüler war ein logischer Schritt, um das wirtschaftliche Potenzial der Gemeinde zu steigern.

Diese großartigen Chancen für Schülerinnen und Schüler sind in der Gemeinde heiß begehrt. Sowohl die Mahlzeiten als auch die Stipendien sind Anreize, sich eine Zukunft jenseits der Armut vorzustellen und zu gestalten.

FFP bietet auch bedürftigen Kindern in Nepal und Indien tägliche Versorgung mit Essen, sauberem Wasser und Bildungsmöglichkeiten – mit ähnlichen Ergebnissen: bessere Gesundheit, bessere schulische Leistungen und bessere wirtschaftliche Aussichten. Bisher wurden von FFP über 5,6 Millionen Mahlzeiten ausgegeben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung dieses Programms!

Hier erfahren Sie mehr über das „Food for People“-Programm der Prem Rawat Foundation.

 

 

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Aktuelle Artikel

Artikel nach Kategorie

Guidestar und Charity Navigator verleihen TPRF die höchsten Bewertungen für Transparenz, finanzielle Verantwortung und Führung.