2.275 Spender haben sich an der TPRF-Kampagne „Leben in Würde“ beteiligt und das Spendenziel von 175.000 $ weit übertroffen. Insgesamt kamen 221.215 $ für Initiativen zusammen, die Menschen helfen werden, ihr Potenzial zu verwirklichen.

„Herzlichen Dank an alle, die es mit ihrem Beitrag mehr und mehr Menschen ermöglichen, ihre innere Würde und die Möglichkeit persönlichen Friedens zu entdecken“, sagt TPRF-Vorstandsvorsitzende Daya Rawat. „Gemeinsam können wir mit unseren Spenden, unserer Zeit und unserem Können Erstaunliches bewirken.“

Im Lauf der Kampagne hat TPRF sieben neue Videos veröffentlicht, die zeigen, wie viel Ihre Unterstützung bewirkt.

 

Sehen Sie die Videos der Kampagne „Leben in Würde“

Sehen Sie Prem Rawat in Aktion – mit einem Regierungsbeamten in Südafrika spricht er darüber, wie wichtig es ist, einander in schweren Zeiten beizustehen und sicherzustellen, dass die humanitäre Hilfe von TPRF direkt bei den Menschen ankommt, die sie am meisten brauchen.

Pankaj berichtet, wie Ihre Unterstützung des „Food for People“-Programms ihm geholfen hat, sich als Computerfachmann selbstständig zu machen.

Mousami erzählt, wie sie sich dank Ihrer Unterstützung des „Food for People“-Programms als Schneiderin selbstständig machen konnte.

Mirabel aus Nigeria lebt als Geflüchtete in Brasilien. Dank Ihrer Unterstützung des Friedens-Bildungs-Programms konnte sie in ihrer schwierigen Lebenssituation wieder neue Hoffnung schöpfen.

Marcos hat in São Paulo auf der Straße gelebt und hat eine schwere Zeit hinter sich. Dank Ihrer Unterstützung des Friedens-Bildungs-Programms hat er seine innere Stärke entdeckt und sein Leben wieder im Griff.

In diesem Jahr war TPRF-Gründer Prem Rawat erstmals zu Besuch in Simbabwe, wo er sich mit Teilnehmern des Friedens-Bildungs-Programms im Zentralgefängnis von Harare traf. Das Video dieser Veranstaltung wurde erstmalig am 28. November in einer Premierenvorführung auf Zoom ausgestrahlt. Hier können Sie die Wiederholung von Prem Rawats Vortrag und dem anschließenden intensiven Gespräch mit Inhaftierten sowie Vollzugsbeamten sehen.

Dieses Video zeigt, wie das Friedens-Bildungs-Programm im Jahr 2022 dank Ihrer Unterstützung weiter wachsen und viel bewirken konnte. Sehen Sie Prem Rawat, der das Programm entwickelt hat, in einem Ausschnitt von seinem ersten Besuch in Simbabwe, wo er vor inhaftierten Kursteilnehmern sprach.

* Aktivieren Sie Untertitel für deutsche Übersetzung in der YouTube-Ansicht (Symbolleiste am unteren Bildrand), falls die Untertitel nicht automatisch angezeigt werden. Auf dem iPad: Einstellungen –> Bedienungshilfen -> Untertitel & erweiterte Untertitel.

 

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail