FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Prem Rawat besucht Treffen des Friedens-Bildungs-Programms

Die Prem Rawat Foundation arbeitet mit einer wachsenden Zahl von Partnern zusammen, die das Friedens-Bildungs-Programm mehr Menschen in Mexiko und auf der ganzen Welt zugänglich machen wollen.

About 40 people attended the Peace Education Meeting in Mexico to see Prem Rawat and learn more about the program.Prem Rawat besuchte kürzlich ein Treffen von Unterstützern des Friedens-Bildungs-Programms in Mexiko, wo der Kurs u.a. von Familienhilfeeinrichtungen, Justizvollzugsanstalten und Strafverfolgungsbehörden angeboten wird.

Die von ihm gegründete gemeinnützige Stiftung The Prem Rawat Foundation (TPRF) stellt die Workshop-Reihe weltweit zur Verfügung. Sie soll Menschen helfen, eigene Ressourcen wie innere Stärke und persönlichen Frieden in sich zu entdecken. Wie in anderen Ländern sind auch in Mexiko zunehmend mehr Institutionen im Begriff, das Programm in ihre Initiativen für weniger Gewalt und mehr Hoffnung zu integrieren.

Insgesamt nahmen im letzten Jahr mehr als 44.000 Personen in 50 Ländern an dem Programm teil. Viele der Workshops wurden auf virtuellen Plattformen angeboten, um eine sichere, coronakonforme Teilnahme zu ermöglichen.

Das Programm erfreut sich in Mexiko wachsender Beliebtheit und erhielt unlängst positive Resonanz von mehreren Presseorganen. Die Zeitung La Jornada Maya berichtete: „In der Pandemie war es ‚Balsam‘, um den Schmerz und die Ungewissheit, unter der wir Menschen leiden, ein wenig zu lindern.“

Representatives from many different organizations attended the Peace Education Meeting in Mexico to see how the program could benefit their constituentsEtwa 40 Teilnehmer nahmen an dem Treffen mit Prem Rawat am 15. März im mexikanischen Cancún teil, um mehr über das Friedens-Bildungs-Programm zu erfahren, darunter Vertreter des Landesverbands für Integrale Familienentwicklung (DIF), Mitarbeiter des Gouverneurs von Quintana Roo, dem Bildungsministerium, Sicherheitsbeauftragte, Mitarbeiter der Technischen Universität Cancún und anderer Organisationen. Viele bekundeten großes Interesse, das Programm in ihren Institutionen einzusetzen.

Die Workshops des Friedens-Bildungs-Programms beinhalten Videoaufzeichnungen von Prem Rawats Vorträgen sowie Zeit für Reflexion, Teilnehmerdiskussionen, ein Arbeitsheft und Lesestoff, was sie abwechslungsreich, unterhaltsam und vielseitig verwendbar macht.

Bei dem Treffen des Friedens-Bildungs-Programms in Mexiko sprach Prem Rawat einige der in den Programm-Workshops behandelten Themen an und betonte, wie man auch unter schwierigen Umständen ein Leben voller Freude und Wertschätzung führen kann.

Prem Rawat spoke about the Peace Education Program and how to feel the joy of being alive.„Sie bewerten Ihr Leben danach, was Sie nicht haben. Sie müssen anfangen, Ihr Leben danach zu beurteilen, was Sie haben. Und was Sie haben, ist der Frieden, ist die Ruhe, die Freude, die Freundlichkeit, die in Ihnen ist. In jedem Menschen ist eine brennende Kerze. Doch wir leiden in der Dunkelheit, weil wir dieses Licht nicht in uns zum Vorschein kommen lassen“, sagte er. „Eine Schulung kann Ihnen das Potenzial zugänglich machen, das Sie bereits in sich haben. Das Friedens-Bildungs-Programm lässt Sie Ihr Potenzial verwirklichen – es vermittelt Wissen und Verstehen, was Leben bedeutet.”

Die Veranstaltung fand nach der Veröffentlichung aktueller Studien statt, die bemerkenswerte Ergebnisse für die Teilnehmer des Friedens-Bildungs-Programms zeigen, wie bessere Aggressionsbewältigung sowie erhöhte Toleranz und Zufriedenheit.

Die begeisterte Resonanz auf den Kurs in Mexiko ist in vielen Ländern in Lateinamerika spürbar. So nahmen im vergangenen Jahr über 13.000 Schüler in kolumbianischen und peruanischen Schulen teil, auf Anregung von Pädagogen, die die Jugend auf positive Lebenswege vorbereiten wollen.

YouTube player

Dieser Dokumentarfilm, der auch bei der Veranstaltung in Cancún gezeigt wurde, gibt einen Einblick, wie das Friedens-Bildungs-Programm den Teilnehmern die Folgen des Bürgerkriegs in Kolumbien zu bewältigen hilft.

„In diesen schwierigen Zeiten sind die Zusammenarbeit und der Enthusiasmus von Vertretern verschiedener Verbände und Organisationen im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo besonders ermutigend. Wir freuen uns darauf, den Anfragen zu entsprechen und diesen transformativen Kurs weithin verfügbar zu machen“, so Willow Baker, Leiterin des Friedens-Bildungs-Programms.

Jede Einzelperson oder Organisation kann eine kostenlose Lizenz bei TPRF beantragen, um den Kurs für interessierte Gruppen anzubieten.

Das Friedens-Bildungs-Programm ist nur eine der Initiativen, mit denen TPRF durch Sicherung menschlicher Grundbedürfnisse Würde, Frieden und Wohlstand fördert.

TPRF hat im letzten Jahr mehr als 300.000 Dollar für internationale COVID-19-Hilfsprojekte bereitgestellt. In diesem Winter ist TPRF auch eine Partnerschaft mit World Central Kitchen eingegangen, um den von den verheerenden Wirbelstürmen in Mittelamerika Betroffenen zu helfen.

Abonnieren Sie den E-Mail-Newsletter von TPRF, und Sie werden benachrichtigt, sobald ein Video der Veranstaltung verfügbar ist, und erhalten weitere Informationen über TPRF-Aktivitäten in aller Welt.

 

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Aktuelle Artikel

Artikel nach Kategorie

Guidestar und Charity Navigator verleihen TPRF die höchsten Bewertungen für Transparenz, finanzielle Verantwortung und Führung.

candid platinum transparency award 2024