FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Friedens-Bildungs-Programm für jugendliche Straftäter in ganz Uruguay

Representatives of The Prem Rawat Foundation and the National Institute for Juvenile Social Inclusion fist bump in support of the Peace Education Program.Die Prem Rawat Foundation und das Instituto Nacional de Inclusión Social Adolescente arbeiten zusammen an der Wiedereingliederung von jugendlichen Straftätern.

Die Prem Rawat Foundation (TPRF) arbeitet mit dem Instituto Nacional de Inclusión Social Adolescente zusammen, um das Friedens-Bildungs-Programm Jugendlichen in schwierigen Verhältnissen in ganz Uruguay anzubieten.

INISA soll inhaftierten Jugendlichen bei der Resozialisierung und Rückkehr in die Gesellschaft unterstützen. Die Bundesbehörde unterzeichnete kürzlich gemeinsam mit TPRF eine Absichtserklärung, das Friedens-Bildungs-Programm in all ihren Zentren landesweit einzusetzen, „um Weltfrieden zu verwirklichen und die Ausbildung aktiver Bürger zu fördern, die sich ihrer Rechte und ihres Potenzials bewusst sind und fähig sind, ihren eigenen individuellen Frieden zu erreichen und positiv auf ihre Umgebung einzuwirken.“

Die Vereinbarung baut auf dem Erfolg des Programms in den INISA-Zentren in den letzten Jahren auf. Mehr als 50 Lehrer, Mitarbeiter und Insassen wurden bei INISA bereits in der Durchführung des Programms ausgebildet, und viele weitere werden in den kommenden Monaten hinzukommen. Die Teilnehmer berichten, dass der Kurs ihnen hilft, die innere Stärke zu entdecken, um sich von destruktiven Verhaltensweisen zu befreien und eine hoffnungsvollere Zukunft zu gestalten.

„Ich habe nicht gewusst, dass ich ein guter Junge sein kann. Das wurde mir nach dem Programm klar“, sagte einer der Teilnehmer – ein Gefühl, das von vielen Teilnehmern in den INISA-Workshops geäußert wurde.

TPRF schätzt die Partnerschaft mit INISA; so können noch mehr Menschen vom Friedens-Bildungs-Programm profitieren.

Members of The Prem Rawat Foundation and the National Institute for Juvenile Social Inclusion celebrate an agreement to expand the Peace Education Program.„Dieses Programm bietet den Teilnehmern bei INISA die Möglichkeit, darüber zu reflektieren, wer sie sind und welche Entscheidungen sie treffen können, um in Zukunft ein erfüllteres Leben zu führen“, sagt Willow Baker, Leiterin des Friedens-Bildungs-Programms. „Vielen Dank an alle in Uruguay und auf der ganzen Welt, mit deren Unterstützung immer mehr Menschen diese Chance geboten werden kann.“

Die Stärkung der Partnerschaft in Uruguay spiegelt die wachsende internationale Unterstützung wider. Zu Beginn dieses Jahres unterzeichnete TPRF Vereinbarungen mit dem südafrikanischen Strafvollzugsbehörde und dem italienischen Justizministerium, um das Friedens-Bildungs-Programm in Justizvollzugsanstalten in diesen Ländern einzusetzen.

Das Programm wird bereits in über 685 Justizvollzugsanstalten weltweit eingesetzt. Eine umfassende aktuelle Studie ergab, dass 89 Prozent von 604 inhaftierten Teilnehmern in vier Kontinenten davon profitierten, durch die Befähigung, sich mit vergangenen Ereignissen auseinanderzusetzen, verstärkte Bereitschaft zur Veränderung, bessere Aggressionsbewältigung und verminderte Gewaltbereitschaft.

Auch außerhalb des Strafvollzugs profitieren unterschiedliche Zielgruppen nachweislich von den Kursinhalten, wie die Erfolgsbilanz des Friedens-Bildungs-Programms zeigt, von anderen benachteiligten Bevölkerungsgruppen bis hin zu Universitätsstudenten.

In Kolumbien haben die Bildungsministerien der Regierungen von Antioquia und Atlantico Anfang des Jahres Vereinbarungen unterzeichnet, um das Programm an Hunderten von öffentlichen Schulen anzubieten. Die Universitätsstiftung UniHorizonte in Bogotá führte eine unabhängige Studie über die Auswirkungen des Friedens-Bildungs-Programms an der Schule durch und stellte fest, dass das Bewusstsein der Schüler für innere Ressourcen wie Hoffnung, innere Stärke und Zufriedenheit von 55 % auf 97 % anstieg.

 

YouTube player

 

Das Friedens-Bildungs-Programm wird als Präsenzkurs, virtuell oder auf speziell für Inhaftierte eingerichteten Tablets von GTL und Edovo angeboten (Tablet-Versionen derzeit nur in den USA verfügbar). Die Prem Rawat Foundation stellt das Kursmaterial kostenlos zur Verfügung.

Das Friedens-Bildungs-Programm ist nur eine der Initiativen, mit denen TPRF durch Sicherung menschlicher Grundbedürfnisse Würde, Frieden und Wohlstand fördert. TPRF hat im letzten Jahr mehr als 400.000 Dollar für Covid-19-Hilfsprojekte in der ganzen Welt bereitgestellt.

 

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Aktuelle Artikel

Artikel nach Kategorie

Guidestar und Charity Navigator verleihen TPRF die höchsten Bewertungen für Transparenz, finanzielle Verantwortung und Führung.

candid platinum transparency award 2024