This graph from the Peace Education Program evaluation shows more than 95 percent of participants benefited.Eine unabhängige Evaluierung des Friedens-Bildungs-Programms ergab einen beachtlichen Nutzen für 95 Prozent der Teilnehmer in Obdachlosenunterkünften.

Die komplette Studie lesen Sie hier.

Nachdem das Referat für soziale Entwicklung in Johannesburg das Friedens-Bildungs-Programm bereits als wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie benannt hatte, ergab eine unabhängige Evaluierung glänzende Ergebnisse: Die Mehrheit der Teilnehmer erlebte einen „Paradigmenwechsel“ in ihrem Wertesystem – von Wut, Selbstmitleid und geringem Selbstwertgefühl hin zu mehr Selbstbewusstsein, Toleranz, Liebe, innerem Frieden, Zufriedenheit und Selbstvertrauen.

Die Studie wurde mit Teilnehmern durchgeführt, die aufgrund der Covid-19-Krise in Notunterkünften für Obdachlose untergebracht waren. Die Mitarbeiter des Referats kamen zu dem Ergebnis, dass das Friedens-Bildungs-Programm auch anderen Zielgruppen zugutekommen würde. Die Studie bezeichnet das Programm als wertvolles Instrument zur Förderung von Toleranz und friedlicher Koexistenz in ganz Südafrika und fordert, das Programm in allen Teilen der Gesellschaft, insbesondere im öffentlichen Schulsystem, verfügbar zu machen.

Das Programm wurde bereits mit Erfolg in diversen Schulen, Justizvollzugsanstalten und anderen Einrichtungen eingesetzt. Die Studie empfiehlt zudem die Bereitstellung von Haushaltsmitteln und verstärkte Partnerschaften für eine stärkere Ausweitung im ganzen Land, um auf dem bestehenden Erfolg aufzubauen.

Die Studie enthält mehrere Erfahrungsberichte von Teilnehmern, die von der persönlichen Veränderung zeugen, die der Kurs ermöglicht. „Ich habe gelernt, dass ich es in der Hand habe, mein Leben zu ändern, dass ich keine schlechten Gedanken und Gefühle aus der Vergangenheit mit mir herumschleppen und mich nicht mit Dingen aufhalten darf, auf die ich keinen Einfluss habe“, sagt einer von ihnen. Ein anderer kommentiert: „Sie sind ein Mensch; ich bin ein Mensch. Sie haben jedes Recht, am Leben zu sein. Sie respektieren mein Recht; ich respektiere Ihr Recht. Wer kann diese Welt besser machen? Wir.“

Statistische Schlaglichter der Studie:

  • 95 Prozent der Teilnehmer berichteten von positiven Veränderungen wie mehr Selbstbewusstsein, Toleranz, Liebe, innerem Frieden, Zufriedenheit und Selbstvertrauen.
  • Das Verständnis, dass Frieden im Leben möglich ist, stieg bei den Teilnehmern von 30 auf über 85 Prozent.
  • Das Verständnis der Teilnehmer, dass sie innere Stärken besitzen, die ihnen in ihrem Leben helfen können, stieg von 40 auf 80 Prozent.
  • Die Bedeutung, die innerer Würde beigemessen wird, stieg von 50 auf 90 Prozent.

Die Ergebnisse spiegeln den zunehmenden Erfolg des Programms in aller Welt wider.

Peace Education Program facilitators are essential service providers in South Africa, helping during COVID-19Eine kürzlich durchgeführte umfassende Studie ergab, dass von 604 inhaftierten Teilnehmern auf vier Kontinenten 89 Prozent von dem Programm profitierten: durch ein Gefühl der Befähigung, sich vergangenen Ereignissen zu stellen, Bereitschaft zu Verhaltensänderungen, bessere Aggressionsbewältigung und verminderte Gewaltbereitschaft. Eine andere Untersuchung mit 365 Teilnehmern aus verschiedenen Einrichtungen in aller Welt ergab, dass sich die Anzahl der Programmteilnehmer, die ein Gefühl von Frieden in ihrem Leben für möglich hielten, im Vorher-Nachher-Vergleich von 42 auf fast 100 Prozent erhöhte.

Im Laufe des Jahres werden weitere Studien veröffentlicht, die den Erfolg des Programms in verschiedenen anderen Einrichtungen, einschließlich Schulen, bewerten.

„Wir danken dem Referat für soziale Entwicklung in Johannesburg und all unseren Partnern, die mit der Prem Rawat Foundation zusammenarbeiten, um dieses Programm für mehr Lebensqualität einer größeren Anzahl von Menschen zugänglich zu machen“, sagt Willow Baker, Leiterin des Friedens-Bildungs-Programms. „Studien wie diese zeigen, wie diese wirkungsvolle Workshop-Reihe auch unter schwierigen Umständen Hoffnung und innere Stärke weckt.“

Parolees are given food and supplieDie Workshops des Friedens-Bildungs-Programms werden als Präsenzkurse, virtuell oder auf speziell für Inhaftierte eingerichteten Tablets von GTL und Edovo angeboten. Die Prem Rawat Foundation stellt das Workshop-Material kostenlos zur Verfügung.

Das Friedens-Bildungs-Programm ist nur eine der Initiativen, mit denen TPRF durch Sicherung menschlicher Grundbedürfnisse Würde, Frieden und Wohlstand fördert.

TPRF hat im letzten Jahr mehr als 300.000 Dollar für Covid-19-Hilfsprojekte in der ganzen Welt bereitgestellt, unter anderem für eine Initiative zur Versorgung von bedingt Haftentlassenen und anderen bedürftigen Einwohnern von Johannesburg.

Lesen Sie hier alle Studien zum Friedens-Bildungs-Programm.

 

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail